Vespa - Drehschieber vs Membran

 

Drehschieber vs Membran

 

 

 

Das Grundprinzip der Vespamotoren von Piaggio baut auf dem des Drehschieber auf.

Dabei steuert eine Wange der Kurbelwelle wann der Einlass sich zum Ansaugen des Frischgas öffnet und schließt.

Bei diesen statischen Einlasszeiten gibt es, je nach Drehzahlbereich, einen gut und weniger gut funktionierenden Bereich. Soll heißen, dass diese Art der Steuerung für hohe oder tiefe Drehzahlen ausgelegt werden kann.

Man versucht möglichst einen Bereich zu finden der beiden Bereichen entgegen kommt für eine fahrbare Leistungsentfaltung.

Wenn der Einlass einmal offen ist kann das Gemisch aus Luft und Benzin relativ ungehindert in das Kurbelgehäuse einströmen.     Ein limitierender Faktor ist leider der Querschnitt.

Die Länge und Breite des Einlass ist beschränkt wegen einerseits der Steuerzeiten und andererseits durch die Notwendigkeit genügend Dichtfläche zur Verfügung zu haben.

 

Die Membran ist genau genommen ein Flatterventil. Zugegeben ein sehr simples wie auch effektives.

Die Membranplättchen öffnen sich, sobald im Kurbelgehäuse ein Unterdruck entsteht.

Da die Plättchen eine gewisse Kraft benötigen um sich zu öffnen und offen zu bleiben, ergeben sich hier Verluste bei der Saugkraft, die aber vernachlässigbar sind.

Denn der große Vorteil ist, dass sich die Membrane dynamisch an die Drehzahlbereiche des Motors anpassen kann.

Der Motor bekommt frisches Gemisch wenn er es benötigt.

Das hat eine bessere Zylinderfüllung zur Folge und im Falle der Vespatechnik eine höhere Leistungsausbeute als mit Drehschieber.

 

Warum überhaupt noch Drehschieber fahren?

 

Das bleibt jedem letztlich selbst überlassen. Es gibt Vespafahrer die gerne beim SI Vergaser bleiben wollen,

aus optischen Gründen oder denen das Ansauggeräusch der Membran zu aufdringlich ist.

Es ist beim Drehschieber ein schöner Motorlauf möglich mit ausgewogener Leistungsentfaltung.

 

Vorteile einer Membrane

 

Eine nahezu verschleissfreie Einlasssteuerung mit der Möglichkeit große Vergaser zu fahren,

die größtmögliche Leistung in unteren wie oberen Drehzahlen ermöglicht.

Wer das volle Potential ausschöpfen will nimmt einen Membranmotor.

Die von der Yamaha RD 350 verwendete Membrane kann durch ein optimiertes Exemplar der TASSINARI VFORCE 4 Reihe ersetzt werden.

Ansprechverhalten und Leistung verbessern sich dadurch nochmals.

Vespmoto Blog zum Thema Vespa PX Motor Tuning - Drehschieber vs Membran - Fragen und Antworten

VESPMOTO - Vespa PX 200 Motor - Manufactory

Hinweis:

Wenn du eines dieser Social-Media Portale anklickst, stellt der Browser eine Verbindung mit dem entsprechenden Server her. Nachdem du identifiziert bist, werden deine personenbezogenen Daten automatisch an die Netzwerke weitergeleitet.

Mit dem anmelden und einloggen zu Youtube, Facebook, Twitter,  Instagram sowie dem Bezahlsystem Paypal erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner betreffenden personenbezogenen Daten bei den entsprechenden Portalen mit deren Datenschutzbedingungen als einverstanden.

Share me!      Follow me!      Watch me!      

 

VESPMOTO | Mühlackerweg 8b | 69239 Neckarsteinach

E-Mail: info@vespmoto.de

0176 55569429

foreign countries: 0049 176 55569429