Vespa - Kupplung

 

Kupplung – eine trennende Angelegenheit

 

Kupplungen für die Vespa gibt es wie Sand am Meer.

 

Es gibt zwei Typen zu unterscheiden.

Die PX Alt und die Cosa.

PX Alt besteht aus 7 großen Tonnenfedern mit 3 Stahlscheiben.

Cosa hat serienmäßig 8 kleine Federn und 4 Stahlscheiben.

 

Je mehr Scheiben, desto besser, denn umso mehr Reibung kann aufgebaut werden

 

Der Korb spielt eine zentrale Rolle.

 

Die ersten Kulukörbe bestanden aus tiefgezogenen Blechen, teilweise randgehärtet wo die Beläge Kontakt zum Korb haben. Das verhindert vorzeitigen Verschleiß am Korb. Dummerweise ist das Material an sich nichts besonderes was bei stärker getunten Motoren durch auftretende Kräfte und höhere Drehzahlen zum “Aufklappen“ neigte. Abhilfe schaffte hier ein Ring der um den Korb geschweißt wurde. Viele Jahre waren diese verstärkten Kupplungen das “non plus ultra“.

 

CNC Körbe

 

Willkommen in der Neuzeit!

 

CNC steht hier eigentlich erstmal nur für eine Maschinensteuerung die vollautomatisch abläuft. So kann auch eine Tiefziehmaschine angesteuert werden. Ich meine aber eine CNC Fräs- und Drehmaschine.

 

Die heutigen Kupplungskörbe werden aus dem vollen Material gefräst und anschließend gehärtet. Das hat den sehr großen Vorteil, dass man dort wo es nötig ist, dickere Wandungen stehen lassen kann und umgekehrt.

 

BGM Superstrong, MMW Superstrong, SIP Ultrastrong, Crimaz CMZ Race

 

Es gibt noch den ein oder anderen Hersteller mehr, alle sehen etwas anders aus und rufen ganz unterschiedliche Preise auf. Die Kupplungen sind hochwertig hergestellt und gewährleisten eine einwandfreie Funktion. Eine Aufklappen des Korbes ist nicht mehr möglich.

 

Die inneren Werte zählen!

 

Wer sich Kupplungsbeläge und Stahlscheiben schon einmal näher angeschaut hat wird bei den Stahlscheiben keine allzu großen Unterschiede feststellen. Betrachtet man die Beläge wird man sehen, dass es sich hier um ein sehr weiches Material namens Kork handelt. Für die allgemeine Funktion ausreichend. Einen Nachteil hat Kork allerdings.

Es neigt dazu bei höheren Temperaturen mit dem Getriebeöl aufzuquellen. Das heißt, das notwendige Spiel zwischen Belag und Stahlscheibe für ein einwandfreies Trennen und gewollt unterbrochenen Kraftschluss, ist nicht mehr hundertprozentig. Das führt zu Problemen und erhöhten Kraftaufwand beim Schalten. Schlecht!

 

Welche Kupplung verbaut Vespmoto?

 

Ich habe mich für die BGM Superstrong CR Version entschieden.

 

CR steht in diesem Fall für die CR 80. Ein kleines Motocross Motorrad aus dem Hause Honda. Dort kommen diese Beläge serienmäßig zum Einsatz. Vorteil der Beläge, sie sind sehr widerstandsfähig und quellen nicht auf. Zumal ist das Trägermaterial aus Aluminium. Leicht und leitet gut Wärme ab.

 

Die Superstrong CR hat einen aus dem vollen gefrästen Korb, ist Randschicht gehärtet und mit 4 Stahlscheiben bestens ausgerüstet. Es können bis zu 10 Federn verbaut werden. Ich verwende die Kulu in allen Motoren. Funktioniert und hält unter allen Bedingungen. So wie es sein soll.

Vespmoto Blog zum Thema Vespa PX Motor Tuning - Kupplung – eine trennende Angelegenheit - Fragen und Antworten

VESPMOTO - Vespa PX 200 Motor - Manufactory

Hinweis:

Wenn du eines dieser Social-Media Portale anklickst, stellt der Browser eine Verbindung mit dem entsprechenden Server her. Nachdem du identifiziert bist, werden deine personenbezogenen Daten automatisch an die Netzwerke weitergeleitet.

Mit dem anmelden und einloggen zu Youtube, Facebook, Twitter,  Instagram sowie dem Bezahlsystem Paypal erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner betreffenden personenbezogenen Daten bei den entsprechenden Portalen mit deren Datenschutzbedingungen als einverstanden.

Share me!      Follow me!      Watch me!      

 

VESPMOTO | Mühlackerweg 8b | 69239 Neckarsteinach

E-Mail: info@vespmoto.de

0176 55569429

foreign countries: 0049 176 55569429